Die Kraft des Wassers – Itaipú Staudamm

Categories: 29_Brasilien, 30_Paraguay
Published on: 29. Juni 2017

Itaipú Wasserkraftwerk – Brasilien – Paraguay

Um uns nicht gleich wieder Wasserfälle anzusehen entschieden wir uns heute zum Itaipú Wasserkraftwerk zu fahren. Es besteht die Möglichkeit, da der Staudamm den Grenzfluss Paraná zwischen Brasilien und Paraguay anstaut, ihn von zwei Seiten aus zu besichtigen. Wir entschieden uns für die paraguayische Seite, da die Besichtigung von Paraguay aus kostenlos ist.

Doch zuvor wollten wir uns am Busbahnhof in Ciudad del Este, Paraguay, noch Bustickets für nach Buenos Aires, Argentinien, kaufen. Warum hier? Da wir hörten, dass die Tickets bis um die Hälfte günstiger sind als in Foz do Iguacu (Brasilien) oder Puerto Iguazú (Argentinien). Also entschieden wir uns von Paraguay aus nach Buenos Aires zu fahren.

Wir fuhren mit dem öffentlichen Bus, direkt gegenüber unserer Unterkunft, bis zum Busbahnhof in Ciudad del Este in Paraguay (10R$/3€/2P). Vom Busfahrer ließen wir uns ein Ticket geben, da wir als Touristen an der Grenze aussteigen müssen um unseren Pass stempeln zu lassen. Der Bus fährt nämlich direkt weiter. Mit dem Ticket konnten wir nach einem total unproblematischen Grenzübergang auf paraguayischen Seite in den nächsten Bus kostenlos wieder einsteigen. Die Freundschaftsbrücke zwischen Brasilien und Paraguay ist relativ lang (1 km) und muss zu Fuß zurückgelegt werden.

Zu beachten: Aus dem Bus aussteigen kann man direkt am Grenzgebäude auf brasilianischer Seite. Weiter fahren auf paraguayischer Seite kann man ca. 350 m hinter dem Grenzgebäude. Einfach an der Straße entlang auf den nächsten Bus warten. Es gibt mehrere Busunternehmen, die diese Route fahren. Mit dem Ticket kann man nur in einen Bus der gleichen Busgesellschaft wieder einsteigen. Man kann Glück oder Pech haben, aber wir mussten relativ lang auf den nächsten Bus warten. Wenn man dann den richtigen Bus angehalten hat zeigt man dem Busfahrer sein Ticket. Dann steigt man hinten ein, da man nicht mehr durch das Drehkreuz gehen darf, da die Fahrt ja schon bezahlt ist.

Am Busbahnhof in Ciudad del Este (Paraguay) angekommen kauften wir uns Tickets nach Buenos Aires (540000PYG/81€/2P). Und tatsächlich, sie waren deutlich günstiger als wenn wir sie in Brasilien oder Argentinien gekauft hätten. Paraguayische Guaraní, um die Tickets zu bezahlen konnten wir kostenlos vor Ort am ATM im Terminal abheben.

Danach machten wir uns endlich auf zum Itaipú Staudamm. Von der Hauptstraße aus, in der Nähe des Busbahnhofs, setzten wir uns in einen Bus (5000PYG/1€/2P), der uns an einer Kreuzung Richtung Staudamm wieder rausschmiss. Hier warteten wir auf den nächsten Bus (5000PYG/1€/2P). Dieser ließ uns direkt vor dem Eingang des Besucherzentrums des Damms heraus. Naja gut, wir mussten nur noch die schwer befahrene Straße überqueren. 😉

Bewaffnete Uniformierte begrüßten uns herzlich am Eingang. Unsere Daten mussten wir in ein Buch eintragen und den Rucksack abgeben. Danach konnten wir uns das Wasserkraftwerk in Miniaturform ansehen, bevor uns ein Film über den Bau gezeigt wurde.

Per klimatisierten Bus fuhren wir auf das Gelände. Zuerst zu einem Aussichtspunkt von dem wir einen Blick über die gesamte Anlage hatten. Wir standen an den großen Wasserauslässen, sahen die Staumauer und die riesigen Fallrohre.

Ein paar Daten: Die Staumauer ist 7760 m lang und 196 m hoch. Wenn der See sein maximales Stauvolumen erreicht ist er zweieinhalb mal so groß wie der Bodensee.

Danach setzen wir die Fahrt fort. Es ging direkt an der Staumauer und den riesigen Fallrohren vorbei bis wir irgendwann auf dem Damm waren. Von dort ging es wieder zurück. Während der Fahrt wurde uns alles über den Staudamm in Spanisch und Englisch erklärt. Auf unserer Tour kam uns ein Bus von brasilianischer Seite entgegen. Dieser war ein Sightseeing Bus mit offenen Seiten um besser Bilder machen zu können. Die Route, die er abfuhr sah ähnlich zu unserer aus.

Vorteil: Die Tour von Brasilien aus zu machen – offener Bus, man muss nicht die Grenze überqueren, es gibt die Möglichkeit eine erweiterte Tour zu buchen, wo man das Innere des Dammes besucht. Nachteil: Eintrittsgeld.

Für uns war diese Tour vollkommen ausreichend und zudem sparten wir 20 €. Wir mussten sowieso nach Paraguay einreisen, um uns die Bustickets nach Buenos Aires zu besorgen.

Wieder zurück am Besucherzentrum warteten wir an der Straße auf den nächsten Bus Richtung Grenze bzw. Brasilien (5000PYG/1€/2P). Da er nicht komplett bis zur Grenze fuhr stiegen wir am nächstgelegenen Punkt aus und liefen die restlichen Meter. Die Aus-/Einreiseprozedur war wieder unproblematisch und schnell. Wieder zurück in Brasilien warteten wir an der Grenze auf den Bus, der uns vor unserer Unterkunft absetzte (10R$/3€/2P).

Erlebt: August 2016

Weitere spannende Infos findest Du unter den folgenden Links:

Beiträge     Videos     geplante Route     aktuelle Route     Visum     Unterschlupf

Ausgaben     Kontakt     Vorbereitungen     Über uns

Comments are closed.


EnglishFrenchGermanSpanish
Auf Weltreise seit:

                     15. Mai 2014

letzten Beitragsstandorte
Besucher
  • 87738Besucher gesamt:

Welcome , today is Dienstag, 19. November 2019