Checkliste

2 Jahre vorher

Familie & Freunde

Nach der Entscheidung erzählten wir erst einmal unserer Familie und besten Freunden von unserem Vorhaben.

Sparplan

Wir überlegten uns einen Sparplan. Zu Gute kam uns, dass wir beide schon immer sparsam gewesen waren und Geld zurückgelegt hatten. Zudem wurde überflüssiges gekündigt, es gab weniger Kinobesuche, wir sind weniger Essen gegangen, mal wurde ein Bierchen weniger getrunken und bei jeder Neuanschaffung überlegten wir ob man es wirklich noch braucht. Jeder übrig gebliebene Cent am Monatsende ist zusätzlich auf unser Sparkonto gegangen.

Es hört sich jetzt vielleicht schlimmer an als es wirklich war. Wir konnten trotzdem in den letzten 2 Jahren ein ganz normales Leben führen mit Urlaub, Ausgehen etc. Wir haben einfach auf unser Geld geachtet.

Reiseinformationen

Wir fingen an, dass Internet zu durchforsten und Informationen über diverse Länder zu sammeln, schauten Reise-DVDs an, folgten anderen Reisenden via Internet und lasen deren Blogs. Sehr hilfreich ist die Seite www.weltreise-info.de. Hier steht alles was zukünftige Weltreisende interessiert. Zudem kann man sich im Forum mit anderen Reisenden austauschen.

Bankkonto

Wir eröffneten ein Konto bei der DKB – Deutschen Kreditbank. Hier kann man mit seiner Kreditkarte weltweit kostenlos Geld abheben. Ebenso legten wir uns ein Tagesgeldkonto bei der Bank mit den meisten Zinsen an, um unser hart erspartes Geld für uns arbeiten zu lassen. 🙂

 

1 Jahr vorher

Ausrüstung

Wir begannen schon früh uns mit dem Thema Ausrüstung zu beschäftigen. Ein schwieriges Thema war es die passenden Sachen zu finden. Der Platz im Rucksack ist begrenzt und doch möchte man am liebsten für alle Fälle gut gewappnet sein. Schwierig, da Abstriche zu machen. Zudem stehst du vor der Frage welche Schuhe sind die Richtigen, reicht die Regenjacke aus, wie viele Hosen nehm ich mit, brauchen wir einen Schlafsack…und noch einiges mehr! Nach viel Recherche und ausprobieren trafen wir Entscheidungen und hatten somit schon mal einen großen Teil unserer Ausrüstung. Um zu schauen ob wir soweit an alles gedacht haben und uns für die richtigen Sachen entschieden haben sind wir 2013 für 2 Wochen mit dem Rucksack durch Portugal/Spanien gereist. Mit dem Ergebnis, dass der große Zeitaufwand sich gelohnt hat, wir nur kleine Verbesserungen haben und wir mit NOCH weniger auskommen als wir gedacht hatten.

Impfberatung

Schon 1 Jahr im Voraus gingen wir zum Tropenarzt um zu hören was wir für Impfungen brauchen und wieviel Zeit wir dafür einplanen müssen. Da wir gut vorgeimpft sind reichen 4 Wochen aus. So vertagten wie das Procedere auf ein paar Monate vor der Reise.

Kündigungsfristen

Frühzeitigiges raussuchen was für Verträge man hat und wann man sie kündigen muss. Am besten eine Liste machen was wann gekündigt werden muss. Vieles kann man schon im Voraus erledigen.

Sprachen

Da wir auch Südamerika bereisen möchten und beide kein Spanisch sprechen besuchten wir an der VHS einen Spanischkurs. Jetzt haben wir wenigstens ein paar Grundkenntnisse, Hola. 😉

Verhütung

war ein großes Thema bei uns. Aber ich finde wir haben eine gute Lösung gefunden…

Blog anlegen

Wir haben uns schon früh mit dem Thema Reiseblog beschäftigt, da es für uns beide komplettes Neuland war eine Homepage einzurichten und zu gestalten. Nach einigem Ausprobieren und viel Recherche hatten wir den Dreh halbwegs raus. Dazu kam auch noch mein Ehrgeiz und Perfektionismus mit der Vorstellung wie der Blog aussehen soll. Aber ich finde, er kann sich sehen lassen… Als Übung haben wir 2013 einen Urlaubsblog geführt, aber seht selbst.

Cloud, Skype einrichten

Eine Cloud als Zwischenspeicher für Dokumente, Bilder… gibt es z.B. bei der Telekom mit 25GB Speicher und das für lau, selbst für nicht Telekomkunden. Skype kennt jeder, damit auch wir Kontakt von unterwegs mit Zuhause haben.

 

6 Monate vorher

Konkrete Reiseplanung

Die Reisepläne werden konkreter. Eine Route wird festgelegt. Wir befassen uns mit Land und Leute, deren Einreisebestimmungen, wie und wo wir die Visa bekommen, Reisewetter etc.

Freunde

Nun wurde es Zeit auch all unseren Bekannten und Freunden zu erzählen was wir planen.

Blutgruppe

Wir wollten gerne wissen was für eine Blutgruppe wir haben. Da es beim Hausarzt ziemlich teuer geworden wäre, gingen wir zum Blutspenden und taten gleichzeitig etwas Gutes. Das Beste ist: Wir haben exakt die gleiche Blutgruppe. So könnte der eine für den anderen im Notfall spenden. 😉

 

4 Monate vorher

Arbeitgeber kündigen

Einer der größten und schwierigsten Schritte für uns war die Arbeit zu kündigen. Wir taten dies schon einige Wochen/Monate vor dem Kündigungstermin, um unsere Chefs darauf vorzubereiten. Froh waren wir als wir es hinter uns hatten und durchweg positive Resonanz für unser Vorhaben bekamen.

Arbeitssuchend melden

Auch ein Schritt vor dem wir Respekt hatten und wo sich rausstellte, dass es doch nicht so schlimm ist. Es braucht einen Anruf und etwas Glück jemand Kompetenten am Telefon zu haben. Und so war es. Meine Dame wusste genau wie es abläuft wenn man ins Ausland geht, dass man vorher seinen Anspruch bestimmen lassen muss und er 4 Jahre zur Verfügung steht. Arbeitssuchend kann man sich telefonisch melden und sollte 3 Monate im voraus geschehen. Wenn man Zeit hat kann man direkt alle Angaben telefonisch durchgeben. Es gibt kein Vermittlungsgespräch, was ja auch sehr unnötig wäre. Das Einzige was wir noch machen müssen ist die nächsten Wochen einmal persönlich zur Arbeitsagentur zu gehen, uns arbeitslos zu melden und die Unterlagen zu holen damit alles seinen geregelten Weg geht – hoffen wir zumindest.

Ballast abwerfen

Wir entrümpelten unsere Wohnung, verstauten schon vieles in Kartons und verkauften einige Sachen die wir nicht mehr brauchten oder wollten. Was besser funktionierte als wir dachten! So sah unser Wohnzimmer schon 4 Monate vor Abreise wie folgt aus… 😉

Jeder der uns besuchte oder wenn wir in die Heimat fuhren wurde das Auto vollgepackt. So leerte sich unsere Wohnung schon frühzeitig. Zum Glück können wir unseren restlichen Hausrat bei unseren Eltern unterbringen.

 

 

Tipp zur Einlagerung: Inhalt sorgfältig einpacken, gut beschriften und Bilder vom Inhalt der Kisten machen. Beschriftung und Bilder gut sichtbar an die Kisten anbringen. Denn wer weiß schon nach 2 Jahren was in welchem Karton ist. Bild folgt 😉

 

 

Kündigungen

Die letzten Kündigungen müssen vorbereitet und verschickt werden. Wir informieren uns unter welchen Bedingungen man z.B. Bausparvertrag, Krankenzusatzversicherung Ruhen lassen kann.

Der Countdown beginnt

Wir haben unseren ersten Flug nach Moskau gebucht. Jetzt gibt es einen festen Starttermin unserer Weltreise, der 15.05.2014. Jehu… Zur Zeit beschäftigen wir uns vor allem mit den Visabestimmungen und treffen dafür erste Vorbereitungen und suchen nach einer Unterkunft in Moskau.

zweiter Reisepass

DSC05157

Einen Reisepass hatten wir schon. Gültig ist er auch noch lang genug. Doch hatten wir Angst dass uns ein Reisepass für die Reise nicht ausreichen würde. Einmal von der Seitenanzahl her und zweitens wenn wir von unterwegs ein Visum beantragen und den Pass für ein paar Tage abgeben müssen könnten wir uns nicht mehr ausweisen. So beschlossen wir einen zweiten Reisepass zu beantragen. Viel haben wir im Internet gelesen. Bei manchen war es gar kein Problem einen zu bekommen bei anderen fast unmöglich. Nach schwerem Kopfzerbrechen riefen wir einfach beim Bürgerbüro an und fragten was sie für die Beantragung des Passes benötigen. Gefordert wurde ein Schreiben mit Begründung warum wir einen zweiten Pass brauchen. Kein Problem, so ging es mit dem Schreiben zum Bürgerbüro. Nach ein paar Fragen wieso, weshalb und warum wir als Privatperson einen Zweitpass brauchen war es kein Problem mehr. Nach 2 Wochen hielten wir beide glücklich unsere Zweitpässe in der Hand. Nun besitzen wir je einen normalen 32 Seiten Pass und einen großen mit 48 Seiten. Das sollte reichen.

 

3 Monate vorher

Mandel OP

Auch DAS noch kurz voher.. Ich (Lisa) hab mich noch dazu entschlossen meine Mandeln entfernen zu lassen, damit ich hoffentlich in den nächsten Jahren vor fießen Halsentzündungen verschont bleibe.

Check Up Ärzte

Jetzt steht der letzte Check Up vor der Reise  an. Zahnarzt, Hausarzt, Frauenarzt, Endokrinologe etc. statten wir einen Besuch ab.

letzte Ausrüstungsgegenstände kaufen

 

2 Monate vorher

InterDSC05468nationaler Führerschein

Wir beantragten beim Landratsamt für jeden einen Internationalen Führerschein. Eine halbe Stunde später und 16,30€ ärmer hielten wir ihn in der Hand.

 

Reiseversicherungen abschließen

Am Anfang haben wir gedacht, dass dieses Thema keine große Zeit beansprucht. Aber wenn man sich einmal richtig damit auseinandersetzt vergeht viel Zeit. Wir wollen uns von den Versicherungen nicht vorschreiben lassen wie lang unsere Reise gehen soll, daher war uns wichtig Versicherungen zu finden die für unbestimmten Auslandsaufenthalt (weltweit) gelten. Man kann sich nicht gegen alles versichern, aber man sollte schauen, dass das Wichtigste abgedeckt ist. Schließlich möchte man sein Geld nicht nur für Versicherungen ausgeben.

Auslandskrankenversicherung
Da es für Reisen über zwei Jahre oder länger nicht all zu viele Auslandskrankenversicherungen gibt, stand relativ schnell fest das wir uns bei der Hanse Merkur über STA Travel versichern.

Haftpflichtversicherung
Da unsere aktuelle Haftpflichtversicherung für maximal zwei Jahre im Ausland gilt haben wir uns nach langer Recherche für die Versicherung von InterRisk entschieden. Diese bietet wesentlich mehr und das zu einem günstigerem Preis als unsere alte und gilt ohne Einschränkungen weltweit.

Unfallversicherung
Auch hier entschieden wir uns für die InterRisk. Preis- Leistungsverhältnis schien uns sehr gut im Gegensatz zu anderen Anbietern.

Impfen

Wir starteten unseren Impfmarathon für die nächsten 4 Wochen.

Arbeitslos melden

Wie bereits weiter oben erwähnt mussten wir einmal persönlich bei der Arbeitsagentur vorbei um uns arbeitslos zu melden. Dies kann man frühstens 3 Monate bevor oder spätestens am Tag der Arbeitslosigkeit. Die Arbeitlosmeldung ist Voraussetzung für den Bezug von Arbeitslosengeld nach der Reise. Wir bekamen alle erforderlichen Unterlagen die vom Arbeitgeber und von uns auszufüllen sind. Gleichzeitig konnten wir bereits unsere neue Meldeadresse und Abmeldedatum (Abreisedatum) angeben. Sobald wir alle Unterlagen fertig ausgefüllt und vom Arbeitgeber zurück haben, steht uns noch ein letzter Gang zur Arbeitsagentur bevor, wo unser Leistungsanspruch festgelegt wird.

Visa beantragen

visumEs war Zeit, die ersten Visa für unsere Reise zu beantragen. Da wir in Moskau starten und mit der Transmongolischen Eisenbahn bis Peking fahren, benötigen wir vorerst ein Visum für Russland und China. Seit 2013 brauchen Deutsche kein Visum für die Mongolei mehr, sondern können für 30 Tage visumfrei einreisen. Da wir den Stress umgehen wollten beauftagten wir die Visa über eine Argentur – visumcenter.de. 

Diese geht für uns zur Botschaft, beantragt die Visa und erleichtert uns die Formalitäten für das Chinavisum. Normalerweise muss man seine Reiseroute mit Hotelbuchungen nachweisen. Wir mussten lediglich den Antrag ausfüllen und den Rest übernahm die Argentur für uns. Gerne zahlten wir für diesen Service den kleinen Aufpreis. Nach schon drei Wochen erhielten wir unsere Pässe inklusive Visa zurück.

Flohmarkt

Mitte März waren wir in Tübingen auf dem Flohmarkt. Um Kleinkram, den wir nicht mehr benötigen, zu verkaufen. Es war das erste mal für uns beide. Obwohl, laut den anderen Ausstellern, es ein schwach besuchter Flohmarkttag beider Seiten war (von Ausstellern und Besuchern) konnten wir einiges an den Mann bringen. Wir waren begeistert und hatten viel Spaß.

Wohnungsrenovierung

Wir begannen schon relativ früh mit der Wohnungsrenovierung, da wir 4 Wochen vor Reisebeginn schon in unsere Heimatbasis umziehen werden. Wir hatten Glück, dass unsere Wohnung direkt wieder vermietet wurde. Unsere Küche und weitere Sachen wurden glücklicherweise von den Nachmietern übernommen.

Generalvollmacht

Beim Notar ließen wir uns Generalvollmachten austellen. Eingetragen haben wir uns gegenseitig und unsere Eltern, sodass der eine für den anderen oder unsere Eltern in allen Angelgenheiten wie z.B. ankommende Briefe, Bankangelegenheiten etc. oder im medizinischen Notfall handeln/entscheiden dürfen.

neue Kreditkarten + TAN Listen beantragen

 

1 Monat vorher

Arbeitsagentur: Leistungsanspruch feststellen lassen

Als wir alle Unterlagen ausgefüllt und vom Arbeitgeber zurück hatten mussten wir noch einmal zur Arbeitsagentur um unseren Leistungsanspruch feststellen zu lassen. Die Unterlagen wurden entgegengenommen und keine 20 Minuten später war dieser festgelegt. Geschafft!!! An unserem neuen Wohnort mussten wir nicht mehr zur Arbeitsagentur, da schon vorher unsere neue Meldeadresse und Abmeldedatum (Abreisedatum) notiert wurde.

Abschied Arbeit

Schon Anfang April hatten wir unseren letzten Arbeitstag. Ich (Lisa) ging mit meinen Arbeitskollegen noch einmal schön Essen. An meinem Geburtstag ein paar Tage später kamen nochmal alle meine Mädels zum gemeinsamen Kochen vorbei. Vielen Dank nochmal für alles und den schönen Abend! Jörn feierte seinen Abschied mit gutem Essen auf der Arbeit. Auch hier nochmal ein Dankeschön an alle Arbeitskollegen!

 DSC05275 IMG-20140409-WA0005

Wohnungsübergabe + Umzug + Restliche Möbel einlagern

Einen Monat bevor es los ging hatten wir schon Wohnungsübergabe. Die alte Wohnung wurde frisch gestrichen und geputzt, letzte Sachen eingepackt und in den Anhänger verladen. Ab ging es für kurze Zeit in die neue Heimat, ins wunderschöne Siegerland. 😉

alle Adressen ändern + Post Nachsendeauftrag

Wir änderten überall unsere Adressen und beantragten bei der Post einen Nachsendeauftrag für ein halbes Jahr.

Reiseapotheke

Langsam wurde es Zeit unsere Reiseapotheke zu besorgen. Schon länger im Voraus haben wir uns darüber Gedanken gemacht was mit muss und was nicht…

Unterkunft buchen

Wir entschieden uns gegen ein Hostel o.ä. und entschlossen uns in Moskau Couchsurfing auszuprobieren! Wir sind gespannt und werden berichten wie es war…

 

2 Wochen bis unmittelbar vorher

Autoverkauf

Mal wieder hatten wir Glück und alles lief super für uns. Die Autos wurden ins Internet gestellt und relativ schnell haben sich Interessenten gefunden. Mein Auto ging schon 2 Wochen vor Start weg und Jörn’s Auto durften wir bis zum Schluß behalten! 🙂

Abschiedsparty

Zwei Wochen vor Abreise machten wir eine Abschiedsparty!!!

Ummeldung Wohnsitz

Anfang Mai meldeten wir uns im Siegerland an.

Transsib Tickets kaufen

Kurzfristig entschlossen wir uns doch schon Tickets für den ersten Teilabschnitt
„Moskau – Irkutsk“ online über rzd.ru zu besorgen.

Startkapital

Als Startkapital nehmen wir ein paar $ und € mit. In Russland werden wir uns dann erstmal mit Rubel eindecken.

Infos Heimatbasis vorbereiten

Für unsere Eltern stellten wir einen Ordner mit den wichtigsten Unterlagen zusammen, wie Versicherungs-, Bank-, Kontaktdaten etc.

Kopien aller Dokumente

Von allen wichtigen Dokumenten, Unterlagen etc. machten wir eine Kopie und stellen uns diese Online zur Verfügung (E-Mail/Cloud).

Rucksack packen – Packliste

Eine Woche vor Abreise schafften wir es endlich unsere Rucksäcke zu packen!

 


Wir haben uns oft den Kopf über Sachen zerbrochen die unnötig waren. Man kann nicht alles perfekt im Voraus machen. Aber umso mehr Infos man sich einholt umso besser funktioniert alles. Ein bisschen Glück an die richtigen Leute zu geraten gehört bestimmt auch mit dazu. Vieles muss man einfach gemacht haben um zu sehen, dass es doch nicht so schlimm ist. Bei uns hat eigentlich alles prima und ohne Komplikationen geklappt. Trotzdem haben wir einige Nerven gelassen!!!

Die Entschädigung für diesen positiven Stress ist, dass es Spaß macht und man weiß wofür man es tut. WELTREISE!

No Comments - Leave a comment

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.



EnglishFrenchGermanSpanish
AUF WELTREISE SEIT
letzten Beitragsstandorte
Besucher
  • 69161Besucher gesamt:

Welcome , today is Montag, 21. Mai 2018
Folgt uns

Willst du UpToDate sein,dann gib einfach deine Email-Adresse an!