Koh Tao – Wir tauchen ab!

Categories: 16_Thailand (Süden)
Published on: 22. Juli 2015

Von Bangkok nahmen wir den Nachtbus bis nach Chumphon. Wir entschieden uns für das günstigste Angebot, inklusive Fährticket, zur Insel Koh Tao (1400B/37,43€/2P). Die Ticketverkäuferin meinte nur, dass wir nicht viel vom Bus erwarten können. Da wir ja viel gewöhnt sind und uns so schnell nichts schocken kann war das Ticket für uns ok. Außerdem dachten wir es kann schon nicht so schlimm werden, wir sind ja schließlich in Thailand. Und so war es auch, wir bekamen zwar einen etwas älteren Bus, der aber trotzdem jeglichen Komfort hatte. Sitze die weit nach hinten verstellbar waren, viel Beinfreiheit, riesigen TV, Toilette… was wollen wir mehr.

In Chumphon kamen wir gegen 4 Uhr morgens an. Nach einer halben Stunde warten, wurden wir auf große Songtels verladen und zum Fähranleger gebracht. Hier mussten wir bis 7 Uhr verharren bis die Fähre fuhr.

Nach 3 h kamen wir auf Koh Tao an. Lisa war ziemlich erkältet und nicht in der Lage mit Sack und Pack den Strand abzulaufen um eine Unterkunft zu suchen. So nahmen wir uns für einen unverschämten Preis ein Pick Up Taxi (200B/5,35€/2P). Es brachte uns zu einer günstigen Unterkunft am Ende des Sairee Beachs. Hier fanden wir für eine Woche unser nächstes Zuhause. Einen schönen Bungalow in 5ter Reihe. Erstmal hieß es die Erkältung los zu werden. Wir machten nicht viel.

Als es Lisa nach ein paar Tagen wieder besser ging erkundeten wir die Insel. Über zum Teil schlechte Straßen, Sandpisten und extrem steilen Bergstraßen erkämpften wir uns den Weg per Roller zu verschiedenen Buchten (200B/5,35€/1T). Die Tanote Bay gefiel uns am besten. Hier konnte man super schnorcheln. Die Korallen und Fische waren keinen Meter vom Strand entfernt. Ebenfalls schauten wir uns einige Tauchschulen an.

Wir wollten unseren Tauchschein machen. Nach ein paar Tauchschulen war die richtige gefunden (Sunshine Divers). Hier fühlten wir uns wohl und fingen noch am gleichen Tag mit dem Kurs an. Der Anfängerkurs (Open Water Diver/17000B/454,54€/2P) dauert 4 Tage. Die Unterkunft ist im Preis inkludiert. Da es aber zu spät war in unserer Unterkunft am gleichen Tag noch auszuchecken wechselten wir erst am nächsten Tag die Unterkunft. Wir wurden von einem Mitarbeiter abgeholt und zur Tauchschule gebracht, die sich im Süden der Insel in der Ao Chalok Ban Kao Bay befindet. Die Unterkünfte sind einfache Bungalows. Wir bezogen einen in erster Reihe zum Strand. Es ist eine kleinere Tauchschule. Sie ist aber ein Schwesterunternehmen der bekanntesten Tauchschule und des Ausbildungszentrum für Taucher auf Koh Tao (Ban’s). Die Gruppen werden klein gehalten und so bekamen wir unsere eigene Lehrerin Anna zu gewiesen. Die ersten zwei Tage bestehen aus Theorie, d.h. Video schauen in denen einem alles erklärt und gezeigt wird. Dazu gibt es Fragebögen die bearbeitet und später besprochen werden. Ein schöneres Klassenzimmer hätten wir uns nicht wünschen können. Ein offener Pavillon direkt am Strand.

Am zweiten Tag ging es nach der Theorie das erste mal mit kompletter Ausrüstung in den Pool. Wir bekamen den ersten Eindruck wie es sich anfühlt unter Wasser zu atmen. Am Anfang schon ein komisches Gefühl sich voll und ganz auf sein Atemgerät zu verlassen. 😉 Wir lernten die wichtigsten Fertigkeiten, z.B. eine richtige Tarierung im Wasser zu haben, die Maske auszublasen und ab/anziehen unter Wasser…

Am dritten Tag standen früh morgens die ersten zwei Tauchgänge bis auf 12 m an. Ganz schön aufgeregt packten wir unsere Sachen. Mit dem Pick up wurden wir an den Hafen gebracht, wo das Boot schon auf uns wartete. Equipment vorbereiten, ein kurzes Briefing was uns erwartet, Ausrüstung an, Bodycheck und ab ging es mit einem Sprung vom Boot ins Wasser. Beim ersten Tauchgang hatte Lisa ziemliche Probleme mit dem Druckausgleich. Aber für die nächsten Tauchgänge bekam sie prophylaktisch eine Tablette, die den letzten Schleim von ihrer Erkältung beseitigte. Mit jedem Tauchgang wurde es besser. Die ersten Tauchgänge nutzten wir um uns an die Unterwasserwelt zu gewöhnen und wohlzufühlen, die erlernten Fähigkeiten zu vertiefen und natürlich die vielen Korallen und Fische kennenzulernen. Danach stand noch die schriftliche Abschlussprüfung auf dem Programm. 50 Fragen rund ums Tauchen hieß es mit multiple choice zu beantworten.

Nach dem wir die Prüfung bestanden hatten waren wir bereit, am nächsten Tag, die letzten Tauchgänge bis auf 18 m Tiefe zu machen. Hier lernten wir Navigieren und per Kompass zum Boot zurück zu finden. Danach waren wir offiziell OPEN WATER DIVER! 🙂

Da uns das Tauchen mega Spaß gemacht hat entschlossen wir uns direkt im Anschluss noch den zweitägigen Advanced Open Water Kurs zu machen (385€/2P). Hier werden bestimmte Fertigkeiten weiter vertieft. Der Kurs besteht aus 5 Tauchgängen und ein paar Fragebögen, die beantwortet werden müssen. Zu unseren Tauchgängen gehörten unter anderem Wrack-, Nacht- und Tieftauchen. Mit diesem Tauchschein dürfen wir nun bis auf 30 m abtauchen. Das Wrack Tauchen hat uns riesigen Spaß gemacht. Wir sahen ein altes Kriegsschiff mit zwei großen Kanonen.

Nach 7 anstrengenden Tagen war es Zeit nochmal die Füße hoch zulegen. Wir entschieden uns gegen das übliche Inselhopping und blieben die restliche Zeit unseres Visas auf Koh Tao.

Wir hatten Glück und konnten günstig den Bungalow unserer Tauchlehrerin übernehmen. Sie war bereits ausgezogen, aber ihr Mietvertrag ging noch bis zum Ende des Monats, was für uns genau passte. So ging es nochmal für eine Woche zurück an den Sairee Beach. Per Roller erkundeten wir weitere Ecken der Insel bevor wir uns auf ins nächste Land machten.


Weitere spannende Infos findest du unter den folgenden Links:

Beiträge     Videos     geplante Route     aktuelle Route     Visum     Unterschlupf

Ausgaben     Kontakt     Vorbereitungen     Über uns

Comments are closed.


EnglishFrenchGermanSpanish
Auf Weltreise seit:

                     15. Mai 2014

letzten Beitragsstandorte
Besucher
  • 87738Besucher gesamt:

Welcome , today is Dienstag, 19. November 2019