Zurück in China – Guangzhou

Published on: 28. September 2014

Nach 8 tollen Tagen in Hongkong fuhren wir mit dem Bus (CTS Reisen/174,86rmb/21,59€/2P) über die Grenze nach Guangzhou. Die Grenzformalitäten waren mal wieder unproblematisch. Nach insgesamt 4 h kamen wir in Guangzhou an. Dort wurden wir von Loui, einer Reisefreundin die wir in Seoul kennengelernt hatten, abgeholt. Die nächsten zwei Tage verbrachten wir gemeinsam hier in Guangzhou, Loui’s Heimatstadt. Sie hatte sich um alles gekümmert, Hostel gebucht und den Sightseeing Plan erstellt.
Aber es kam alles anders. Während der Busfahrt ging es Lisa nicht gut. Irgendwie wusste sie aber auch nicht was los war. Ihr war schlecht, hatte Bauchweh und fühlte sich einfach platt. Also gingen wir erst mal ins Hostel und ruhten uns ein wenig aus. Danach machten wir uns auf den Weg in die Stadt. Loui hatte sich schöne Sachen für uns überlegt die sie uns zeigen wollte. Doch daraus wurde leider nichts. Lisa ging es plötzlich immer schlechter. Sie konnte sich kaum noch auf den Beinen halten. So setzten wir uns erst mal für 2 h in ein Burgerrestaurant. Als es ihr ein wenig besser ging machten wir uns schnell auf den Weg zurück ins Hostel. Dort wurde sie von Loui liebevoll umsorgt. Nach und nach ging es ihr auch wieder besser. Gott sei Dank haben wir diese Situation ganz gut selbst meistern können. Was es letztendlich war wissen wir nicht. Wir denken es ist einfach alles zusammen gekommen. Wenig Schlaf, die Weiterreise, zu wenig Essen/Trinken und die Hitze. Am nächsten Tag war alles wieder gut und wir konnten mit dem Sightseeing-Programm beginnen. 😉

Von unserem Hostel im 23. Stock hatte man einen super Blick über Guangzhou. Der Tag begann schon früh. Loui ging mit uns zur „Tea Time“. Ein traditionelles Frühstück in der Kanton Region. Schon morgens um 8:00 mussten wir einige Zeit warten bis wir einen Tisch in einem großen Restaurant bekamen. Viele ältere Leute treffen sich hier schon früh morgens um bei Tee und chinesischen Speisen über Gott und die Welt zu reden. Dies kann sich über mehrere Stunden hinziehen. Loui bestellte verschiedene Gerichte für uns zum Probieren. Dann säuberte sie mit heißem Wasser das Geschirr bevor wir es benutzten, bereitete uns Tee vor und schenkte uns ihn ein. Traditionell ist es dass die Jüngste den Älteren alles vorbereitet. Es wird erst allen Anderen Tee eingegossen bevor man sich selbst eingießt. Selbst beim Nachfüllen hält man diese Regel ein. Für viele der Chinesen waren wir „Ausländer“ ein Highlight. Nicht oft nehmen Fremde an dieser „Zeremonie“ teil.
Gut gestärkt liefen wir durch den Liwan Park mit großem See. In kleinen Gassen war gerade Markt. Hier gab es Obst, Gemüse und frisch zerlegtes Huhn oder ähnliches Getier zu kaufen. Mmh lecker…

Abends machten wir uns auf den Weg zur Promenade des Perl Flusses. Hier wollten wir mit einem Ausflugsboot über den Fluss tuckern. Doch waren die Preise vor Ort um das doppelte teurer als ein Tag zuvor im Internet. Loui hatte nämlich bereits Tickets vorher für uns gekauft doch wir konnten leider wegen Lisas Totalausfall kein Boot fahren. Nach einer längeren Diskussion gaben uns die netten Damen am Schalter die Tickets zum Onlinepreis (117rmb/14,44€/3P) und wir konnten gemütlich über den Perl – Fluss schippern. Zu sehen gab es die Skyline von Guangzhou mit dem schön beleuchteten Kanton Turm, dem zweithöchsten Fernsehturm der Welt (610m).

Am nächsten und auch letzten gemeinsamen Tag brachte uns Loui noch zum Bahnhof. Wir verabschiedeten uns herzlich und hoffen auf ein Wiedersehen irgendwann in Deutschland! Nicht war Loui!?! Nochmal tausend Dank für die zwei schönen Tage mit Dir!

Erlebt: September 2014
Comments are closed.


EnglishFrenchGermanSpanish
Auf Weltreise seit:

                     15. Mai 2014

letzten Beitragsstandorte
Besucher
  • 73545Besucher gesamt:

Welcome , today is Donnerstag, 18. Oktober 2018