Thailands Küche

Categories: 12_Thailand (Norden)
Published on: 20. März 2015

Chiang Rai

Unser letzter Ausgangsort um Nordthailand zu erkunden. Chiang Rai haben wir in drei Stunden mit dem Bus erreicht (280B/7,57€/2P). Hier angekommen organisierten wir gleich unsere nächsten Tage. Wir wollten einen ganz bestimmten Kochkurs besuchen. Dieser wurde uns von anderen Weltreisenden, die wir in China kennengelernt hatten, wärmstens empfohlen. Für den ersten Tag nahmen wir uns nicht viel vor. Wir liefen ein wenig durch die Stadt und schauten uns ein wenig um. Viel gibt es nicht zu sehen. Auf einer Kreuzung steht ein vergoldender Uhrenturm und zu unserer Zeit war gerade ein Blumenfest. Jeden Abend findet hinter dem Busbahnhof ein Nachtmarkt mit Verkaufs- & Essensständen statt. Wir schlemmten uns durch das Angebot.

Den Tag drauf stand unser Kochkurs bei Tik auf dem Programm (1900B/51,35€/2P). Unser erster Termin seit langem und auch das erste mal seit über einem halben Jahr das wir wieder selbst kochten (das letzte mal war in den Hostels in Japan). Gegen 9:30 wurden wir von der kleinen, quirligen und verrückten Tik abgeholt (man muss sie einfach erlebt haben ;-)). Wir überlegten gemeinsam was wir kochen. Auf dem Markt in Chiang Rai wurden die benötigten Zutaten besorgt. Tik hielt auch alles ganz genau mit ihrem Tablet fest. Sie zeigte, erklärte und ließ uns alles probieren was wir nicht kannten. Sachen dir uns nicht schmeckten landeten sofort in ihrem Mund. 😉 Danach ging es zu ihr nach Hause, etwa 20 min aufs Land. Wir bekamen zuerst einen Ingwertee und frisches Obst gereicht, bevor sie uns ihren schön angelegten Garten zeigte. Ausgestattet mit Schürze und bewaffnet mit Körbchen und Schere schnipselten wir was das Zeug hält frische Kräuter oder Blumen aus ihrem Garten zur Tischdekoration ab. Danach ging es ans Kochen.

Wir entschieden uns für:

1. grünes Curry mit Hähnchen

2. Gemüse und Hähnchen Tempura

3. gegartes Gemüse in Oystersoße

Dazu gab es einen frisch zubereiteten Passionsfrucht Drink und frische Ananas. Nach dem Kochen musste natürlich alles gegessen werden. Wir hätten uns rollen können, so voll waren wir von unserem super gekochten Essen.

Nach dem Essen startete das Nachmittagsprogramm für uns. Tik hatte noch einiges mit uns vor. So fuhr sie mit uns zum nächsten Fluss wo wir hunderte Fische fütterten. Dort ließen wir auch unsere erste Himmelslaterne steigen, kein Problem in Thailand. Anders sieht es bei uns in Deutschland aus:

Die Luftverkehrsordnung besagt: „Nach §16 Abs.4 bedürfen Himmelslaternen einer Aufstiegserlaubnis und können daher in Deutschland nicht ohne Erlaubnis eingesetzt werden. In der Nähe von Flugplätzen (jedenfalls in einem Umkreis von 1,5 km sowie einem größeren Radius bei regionalen (15-20 km) und internationalen Flughäfen (50 km) dürfen die Himmelslaternen nicht steigen.“

Danach besuchten wir eine Teeplantage mit angrenzendem Giraffen- und Zebragehege und es ging wieder auf’s Blumenfest. Tik ließ sich zahlreiche Posen für uns einfallen und machte etliche Bilder. Nach einem langen und wunderschönen Tag kamen wir erschöpft im Gästehaus an. Hunger hatten wir keinen mehr… 😉

Comments are closed.


EnglishFrenchGermanSpanish
Auf Weltreise seit:

                     15. Mai 2014

letzten Beitragsstandorte
Besucher
  • 75152Besucher gesamt:

Welcome , today is Mittwoch, 21. November 2018